Rekonstruktion einer Potsdamer Turmvilla

Gregor-Mendel-Straße 27

Im Jahr 1891 wurde die Villa auf dem schönsten Grundstück Potsdams, in unmittelbarer Nähe von Schloss Sans Souci errichtet.

Nach wechselvoller Geschichte mit verschiedenen Eigentümern, wurde das Haus zum Ende des zweiten Weltkrieges schwer beschädigt. So sind der gesamte Dachstuhl und der obere Teil des Turmes vollständig durch Brand verloren gegangen. Um das Gebäude weiter nutzen zu können, wurde ein Notdach errichtet, welches die Wende überdauerte.

Vor der Wende Nutzung als Theaterkartenstelle.

Nach jahrelangem Leerstand, erwarb die Ruhrkohle AG das Grundstück in stark vernachlässigtem Zustand.

Es folgte eine vollständige Rekonstruktion außen und innen, nach historischem Vorbild. Das Vorhaben wurde von Anfang bis Ende vom Denkmalamt Potsdam begleitet.

Die Instandsetzung und Modernisierung, umfasste auch alle Innenräume. Diese wurden bis ins Detail geplant und auf hohem technischen Niveau ausgestattet. Verlegemuster der Holzböden wurden ebenso wie Wandbeläge und Deckenspiegel entworfen. Beleuchtung und Möblierung wurde ausgesucht; bis hin zu Türgriffen nach eigenem Entwurf. Die Aussenanlagen wurden ebenfalls vollständig überarbeitet. Die Aussenanlagen wurden vom Büro Schmidt-Seifert Berlin geplant.

Die Ruhrkohle AG nutzte das Gebäude als Schulungszentrum.

Heute wird es als Hotel genutzt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.