Denkmalgerechte Instandsetzung

Café Heider vormals Café Rabien
Ehemals Königliche Hofkonditorei

Im Sanierungsgebiet Holländisches Viertel Potsdam (erbaut 1734-1740), vis á vis vom Nauener Tor, liegt das traditionsreichste Café der Stadt. Bereits seit 1878 als Café Rabien betrieben, blieb es auch danach als Café Heider das Potsdamer Café.
Die gesamte Anlage mit Eckgebäude, Seitenflügeln und Gartenhaus steht unter Denkmalschutz und wurde unter größtmöglicher Verwendung des Altbestandes saniert. Die Denkmal-Dokumentation umfasst den Baubefund in Verbindung mit der Baugeschichte. Ein unerwartet glücklicher "Hortfund" aus dem Jahr 1908 im Estrichbelag eines Raumes, enthielt historische Fotos, Urkunden, Beschreibungen und Briefe und belegte einmal mehr die wechselvolle Geschichte dieses Hauses. Denn bereits in den 1950ziger Jahren wurde in der Berliner Morgenpost über etliche Sonntagsausgaben die Geschichte dieses Hauses und deren Bewohner erzählt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.