Alt und Neu

Teilsanierung mit Neubau

Das bestehende Allgäuer Holzhaus aus dem frühen 19. Jahrhundert war in seiner Wohnraumanordnung einschließlich Innenausbau weitgehend in seinem ursprünglichen Zustand erhalten geblieben.

Alle tragenden Holzbauteile wurden auf ihre Tragfähigkeit hin untersucht und wo erforderlich ausgebessert. Zur Holz-Schädlingsbekämpfung wurde der gesamte Altbau begast.
Der Dachstuhl und der ehemals landwirtschaftlich genutzte Teil mußten wegen des schlechten Bauzustandes komplett erneuert werden. Bis heute führt der Bauherr selbst nach und nach Renovierungsarbeiten im und am Altbau durch.
Den heutigen Wohnbedürfnissen wurden durch einen Neubau in etwa gleicher Größe entsprochen. Sichtbare Deckenbalken und eine teils offene Dachstuhlkonstruktion zitieren die alte Allgäuer Holzbauweise des Bestandsgebäudes. Alle außen verwendeten Hölzer sind aus heimischer Weißtanne.
Die Hölzer blieben sämtlichst unbehandelt, so gleicht sich der Neubau äußerlich nach und nach dem Erscheinungsbild des Altbaues an.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.